Dass der Begriff Digitalisierung in unserer Gesellschaft schon lange keine Zukunftsmusik mehr sondern top aktuell ist, sollte mittlerweile jedem klar sein. Genau diese Thematik hat sich die Nürnberg Web Week schon seit dem Jahr 2012 auf die Fahne geschrieben. Dieses Jahr veranstalten wir gemeinsam mit dem Digitalen Gründerzentrum das erste Mal auch ein NUEWW-Event in Bamberg.

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen wie Konferenzen, Vorträgen, BarCamps oder Workshops wird sich mit sämtlichen Themen beschäftigt, die mit der voranschreitenden Digitalisierung in Verbindung gebracht werden. Von Interessierten, Professionals, Nerds bis hin zu allen, die grundsätzlich Interesse am Internet haben, können sich alle auf der Nürnberg Web Week durch neue Impulse inspirieren lassen. Ziel der Veranstaltungen ist es, einen Raum für den Austausch zur Digitalisierung zu schaffen, Diskussion anzuregen, neue Wege zu erforschen bzw. zu finden, um so in Zukunft das Potential der Digitalisierung z.B. für mehr Effizienz oder Prozessoptimierungen zu nutzen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf die Digitalisierung wird das Potential dieser noch sehr zaghaft in der Gesellschaft wahrgenommen. Die Nürnberg Web Week soll in diesem Zusammenhang die Angst vor Veränderungen nehmen und Offenheit für neue Ansätze schaffen.

Auch dieses Jahr beschränken sich die Veranstaltungen der Nürnberg Web Week nicht nur auf den Großraum Nürnberg, sondern finden in der gesamten Metropolregion statt. 10 Tage im Mai, vom 12.05.2017  bis zum 22.05.2017, dreht sich alles um Themen wie Social Media, Marketing, Apps, Start-Ups oder eCommerce. Das Angebot der Events im Rahmen der Web Week hat sich über die Jahre stark erweitert sodass mittlerweile unter den über 80 spannenden Veranstaltungen für jeden etwas geboten ist. Eine Übersicht aller Events ist unter www.nueww.de zu finden. Viele der Veranstaltungen der Web Week sind kostenfrei und erfordern nur eine kurze Anmeldung auf der Website.

Das erste Mal auch in Bamberg zu Gast

Das erste Mal wird es dieses Jahr auch eine NUEWW-Veranstaltung in Bamberg geben. Das Weltkulturerbe nördlich von Nürnberg zeichnet sich durch eine stetig wachsende Start-Up-Kultur aus, für die Digitalisierung auch eine unmittelbare Rolle spielt. Zudem bietet das Digitale Gründerzentrum, welches sich gerade im Aufbau befindet, einen neuen Anlaufpunkt für digitale Start-Ups.

Die am 18.05.2017 in Bamberg stattfindende Veranstaltung der NUEWW wird vom IGZ Bamberg und bytabo® – Digital Crew ausgerichtet und beschäftigt sich mit der Frage wie sich die Digitalisierung konkret auf das Internet auswirkt und welche Chancen und Gefahren sich daraus für Unternehmen ergeben.

Spannende Vorträge rund um das Potential der Digitalisierung

Zunächst wird bytabo® allgemein zur Thematik hinführen und darlegen, warum digitale Ansätze für Unternehmen in der heutigen Zeit nicht mehr zu umgehen sind bzw. sich im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung in der Gesellschaft als überlebenswichtig darstellen. Ein weiterer zentraler Punkt des Vortrages wird der Vergleich der analogen mit der digitalen Welt sein.

Der zweite Vortrag kommt vom Start-Up Rakete 7 aus Bamberg. Rakete 7 beschäftigt sich mit dem Thema Physical Web, was sich um den schnellen und einfachen Informationsaustausch und die Interaktion mit physischen Objekten und Orten dreht. Hierbei wird das Potential, dass in dieser Technologie von allen Seiten beleuchtet, sowie mögliche Ansatzpunkte in der Verwendung dieser.

Dass es schon konkrete Anwendungsbeispiele im Zuge der Digitalisierung gibt, vor allem aber auch in der Großindustrie, wird die Robert Bosch GmbH genauer aufzeigen. „Internet of Things“ ist hier längst kein Fremdbegriff mehr und steckt auch im Industrie-Alltag voller Potential für mehr Effizienz.

Zwischen den Vorträgen wird es zudem Zeit für Diskussionsrunden geben, bei welchen auch digitale Experten zur Verfügung stehen.

Für das Bamberger Event „Klassische Apps und Websites waren gestern“ kann sich ganz einfach und kostenlos auf der Seite der Nürnberg Web Week angemeldet werden. Da es allerdings nur 100 Plätze gibt, ist eine schnelle Anmeldung zu empfehlen. 

 

Ein Beitrag von Amelie Tihlarik. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.