Nachdem uns durch unsere Praktikantin Paulina klar geworden war, dass ganz oft eine völlig falsche Vorstellung über den Beruf des Informatikers vorherrscht, hatten wir beschlossen, das Übel direkt an der Wurzel zu packen und uns am diesjährigen Girls Day in Bamberg zu beteiligen. Um zu zeigen, dass HTML, JavaScript und CSS für jeden interessant sein kann, öffneten wir unsere Türen für 5 interessierte Mädels und gewährten ihnen einen Einblick in den Beruf des Entwicklers.

Am letzten Donnerstag war es dann endlich soweit. Wir durften 5 Mädchen aus dem Bamberger Umkreis im Alter von 13 bis 15 Jahren in unserem Space-Room begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und der Info, mit was wir uns bei bytabo® beschäftigen, ging es gleich ans Eingemachte für die Teilnehmerinnen. Christian und Daniel M. führten sie in die Thematik des Coding ein, die jeder Programmierung einer Website zu Grunde liegen. Anhand von einfachen Beispielen wurde so das Basiswissen der Webentwicklung und Code-Struktur vermittelt.

Im Anschluss sollte nun das gerade Erlernte anhand eines konkreten Beispiels mit diesen angewendet werden. Hierzu folgte ein Workshop zu Amazon Echo. Die Programmierung eines neuen Alexa Skills war die Aufgabe für die Teilnehmerinnen. Zuerst wurde im Brainstorming mit der Walt-Disney-Methode nach einem Thema für das zukünftige Skill gesucht. Die Wahl viel hier schnell auf die Thematik, wie man sich dem  dem Wetter entsprechend anziehen sollte.

Ziel war es Alexa die Frage stellen zu könnenAlexa, was ziehe ich heute an?“ sowie ähnliche Fragen in diesem Kontext. Miteinbezogen bei der Entwicklung des Alexa Skills wurden Faktoren wie das Wetter und ob die bestimmte Kleidung gerade gewaschen wird bzw. überhaupt verfügbar ist. In drei Gruppen erarbeiteten die Mädchen die Fragen, die dazugehörigen Antworten und einen Beispiel-Kleiderschrank, auf den zugegriffen wird.

Nun wurde zusammen das Gehirn der Anwendung programmiert. In kurzer Zeit antwortete Alexa auf die Frage „Was ziehe ich heute an?“ mit der Antwort „Es regnet heute nicht, also empfehle ich dir ein luftiges weißes T-Shirt und eine blaue Jeans.“

Innerhalb der Workshop-Phase lernten die Mädchen wie man sich durch eine Konzeptphase an ein Projekt heranarbeitet und dieses dann technisch umsetzt. Aber auch wie im Nachgang noch mögliche Schwierigkeiten diskutiert werden sollten, um dem Kunden somit ein nutzerfreundliches und performantes Softwareprodukt zu liefern wurde nicht ausgelassen. Auf diese Weise konnten sich die Teilnehmerinnen einen guten Eindruck von der Arbeit eines Entwicklers verschaffen.

Während des Alexa-Skill-Workshops stattete zudem auch die Wirtschaftsförderung Bamberg der Digital Crew einen Besuch ab, schaute den Teilnehmerinnen bei der Arbeit über die Schulter und diskutierte über weitere mögliche Ansätze dieser Anwendung im Hinblick auf die Digitalisierung.

Wir hoffen, wir konnten mit unserem Programm mehr Lust auf Informatik und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten rund um dieses Feld bei unseren Teilnehmerinnen wecken, sodass sie für ihren weiteren Werdegang, egal wohin dieser am Ende führt, neue Impulse mitnehmen konnten.

Danke für euer Interesse und die coolen Ideen!

 

Ein Beitrag von Amelie Tihlarik. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.