Der New York Times Bestseller “Lean Startup” von Eric Ries ist einer der Klassiker, den jede(r) Gründer*in am Anfang gelesen haben sollte. Aber auch für Unternehmer*innen, die schon festen Fuß gefasst haben, beinhaltet das Buch großartige Learnings. Die für uns Wichtigsten sind hier zusammengefasst und für den Mittelstand runtergebrochen:

Regel Nummer 1: Teste häufig, lerne schnell

Das erste Learning ist für jedes Unternehmen von großer Bedeutung, um seinen Erfolg zu steigern, unabhängig ob es sich dabei um ein Startup handelt oder nicht: Teste häufig und lerne schnell. Eric Ries ist dabei ein großer Verfechter von “Build, Measure, Learn”-Testings. Am Anfang muss kein aufwendiges Produkt stehen, sondern viel wichtiger sind verschiedene Testings mit kleinen Abänderungen eines simplen Produktes, an denen dann der große Erfolg gemessen werden kann. Hier gilt es agil zu sein.

Learning für den Mittelstand:

  • Verfallt nicht in Lastenhefte und endlosen Diskussionen – sie sind zu teuer und zeitraubend
  • Nutzt Ideen der Mitarbeiter*innen: einfach mal auszuprobieren, testen und daraus lernen.
  • Seid offen für jegliche Ideen aus allen Richtungen.

Regel Nummer 2: Den Endkunden in den Fokus stellen

Das zweite Learning baut sich auf dem Fundament des ersten auf. So rät Eric Ries dazu, auf die Arbeit mit Versuchsgruppen zu verzichten und das Produkt direkt dem Endkunden zukommen zu lassen. Dadurch kann schnell aus deren Reaktionen gelernt werden, zudem werden die Prozesse durch Agilität geprägt und das Produkt kann schneller und erfolgreicher zu dem Kunden kommen. 

Learning für den Mittelstand:

  • Das Produkt muss nicht dem Mittelstand oder der Agentur gefallen, sondern wichtig ist nur die Meinung von dem Kunden. 
  • Deshalb ist es wichtig, von Anfang an mit dem Kunden zu kommunizieren.
  • Versucht dabei, den Kunden zu verstehen. 
  • Handelt transparent – sowohl in der Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*innen als auch mit dem Kunden. 

Regel Nummer 3: Wenn Plan A nicht funktioniert, hat das Alphabet noch 25 weitere Buchstaben

Eine der Grundannahmen des Lean Startup-Mindsets ist, dass wenn man auf einen Fehler in einem Prozess trifft, man umdenken oder den Prozess beenden sollte. Im Klartext: In diesem Moment führt ein Richtungswechsel wahrscheinlicher zum Erfolg als die Fortsetzung des ursprünglichen Plans. 

Learning für den Mittelstand:

  • Errichtet eine Fehlerkultur.
  • Auch Scheitern ist eine Form des Lernens. 
  • Überlasst auch den Mitarbeiter*innen das Segel und gebt ihnen die Chance, den Kurs zu korrigieren. 
  • (Fast) Nie war die erste Idee schon die Beste. 

Regel Nummer 4: Stay Lean

Das Keylearning aus dem Buch ist wohl: Lean zu bleiben. Doch was bedeutet das genau? Das Wort  „Lean“ bezieht sich hierbei nicht auf „Kosteneinsparungen“, wie viele Leser zu Beginn fälschlicherweise annehmen, sondern vielmehr auf den Einsatz von  Geschwindigkeit und Agilität. Unternehmen sollen sich in den  Entdeckungsmodus begeben, um schnell zu lernen, was nicht funktioniert, damit sie sofort Änderungen vornehmen können.

Learning für den Mittelstand:

  • Lean Startup ist mehr eine Geisteshaltung als eine Anleitung. Versucht das zu verinnerlichen, in dem ihr es anwendet.
  • Seht Lean Startup als eine von vielen Chancen, in eine großartige Zukunft zu starten.

Bei der Beherzigung dieser Learnings und Eric Ries’ Mantra “Think Big. Start Small. Scale Fast.” können sowohl Startups als auch etablierte Unternehmen Prozesse verbessern, die Produkte schneller und erfolgreicher in die Hände des Kundens bringen und  großartige Erfolge erzielen.

Übrigens helfen wir euch gerne bei der Umsetzung von Lean Startup. Lasst uns gemeinsam eine großartige Idee mittels Lean Startup umsetzen. Wir haben Lust! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.