Ein neuer Arbeitsplatz bedeutet oft Stress: neue Aufgaben, Gesichter und Eindrücke. Um diesen Stress möglichst gut abzufangen und einen erfolgreichen Startschuss in unsere Digitalgalaxie zu ermöglichen, gibt es bei uns einen klar definierten Onboarding-Prozess. Denn bei uns steht der Mensch immer im Mittelpunkt und damit vor allem unsere Crew. Wir möchten unsere neuen Crew-Mitglieder von Anfang an begeistern und mitnehmen.

Davon profitiert nicht nur der Neuankömmling, sondern auch unser Team und Unternehmen. Denn mit einem erfolgreichen Onboarding integrieren sich die neuen Mitarbeitenden direkt in unsere Unternehmenskultur und leben sie aktiv.

Gründe, die eindeutig für einen Onboarding-Prozess sprechen:

  • Die Fluktuation verringert sich und die Crew bleibt beständiger.
  • Die neuen Mitarbeiter:innen sind schneller produktiv und können sich aktiv einbringen. Das ist motivierend und minimiert gleichzeitig Kosten.
  • Wir können unsere Wertschätzung für unsere Crew von Tag 1 zeigen.
Quelle: Octanner

Wie funktioniert unser Onboarding?

Unser Culture-Guide bildet die Basis des Onboarding-Prozesses, denn darin ist unsere Unternehmenskultur klar definiert und vermittelt unsere Werte und Kultur. Damit können wir die neuen Mitarbeiter:innen an die Hand nehmen und ihnen helfen, unsere Unternehmenskultur zu verstehen und zu leben. Die Kultur kann dabei nicht von Einzelnen vermittelt werden, sondern das ist eine Team-Aufgabe. Wir alle helfen neuen Mitarbeiter:innen, die DNA und Kultur von bytabo® zu leben.

Pre-Boarding

Bevor der Neuankömmling bei uns startet, wird alles für den ersten Tag vorbereitet. Das bedeutet, alle Zugänge sind erstellt worden und das MacBook wartet auf den ersten Einsatz. Außerdem sind schon die Termine für den ersten Tag angelegt, damit man sich nicht verloren fühlt und der Ablauf des ersten Tages direkt morgens im Kalender zu finden ist.

Welcome-Day

Der erste Arbeitstag ist so durchgeplant, dass sich unser neues Crew-Mitglied vom ersten Tag an zurechtfindet. Und natürlich steht hier Digitalisierung und Vereinfachung des Onboarding-Prozesses an erster Stelle:

  • Digitale Team-Vorstellung: Unsere neuen Mitarbeiter:innen können sich die aufgezeichneten Vorstellungsvideos der kompletten Crew ansehen. Und das jederzeit wieder. Das ist besonders hilfreich für alle, die schlecht darin sind sich Namen und Gesichter einzuprägen. Gleichzeitig fallen zeitaufwändige Vorstellungsrunden von seitens der Crew weg, die sich nur immer wiederholen würden. Auch wenn mindestens die Hälfte unserer Mitarbeiter:innen im Home Office arbeitet, stellen wir sicher, dass jemand den/die neue Mitarbeiter:in im Office begrüßt – wenn das gewünscht wird.
    • Digitale Einführung in unsere wichtigsten Tools und Prozesse: Auch hier ist bereits alles aufgezeichnet. Damit kann sich jede:r den ersten Tag bei uns weitestgehend selbst einteilen. Sollten die Eindrücke zu viel sein, besteht die Möglichkeit, sich die Einführungsvideos jederzeit wieder anzusehen.
    • Persönliche Vorstellung unserer bytabo Kultur durch Chris.
    • Gemeinsames Mittagessen: Menschlichkeit steht bei uns ganz vorne und darum wollen wir als große Crew beim Mittagessen unseren Neuzuwachs begrüßen.
    • Gespräch mit dem fachlichen Mentor/ der Mentorin: Hier definieren beide Seiten ihre gegenseitigen Erwartungen und der Aufgabenbereich wird festgelegt. Unsere neuen Mitarbeiter:innen haben eine gute Gelegenheit, persönlich nochmal Fragen zu stellen.

Integration

Da uns wichtig ist, dass sich jeder im Team wohl fühlt und wir einen freundschaftlichen Zusammenhalt pflegen, haben wir ein Kaffee Roulette ins Leben gerufen, das regelmäßig stattfindet. Auf diese Weise sind wir regelmäßig mit unseren Kolleg:innen im Kontakt, auch wenn wir keine gemeinsamen Projekte haben und wachsen als Team immer wieder neu zusammen.

Bereits nach einem Monat dürfen unsere neuen Crew-Mitglieder einen schriftlichen Feedback-Bogen über uns ausfüllen, denn wir wissen die unvoreingenommene Betrachtungsweise zu schätzen und freuen uns über neue Impulse. Auch ein Gespräch mit den Mentor:innen innerhalb der ersten drei Monate soll den neuen Mitarbeitenden Raum geben für alle Anmerkungen, Ideen oder Probleme. Außerdem haben wir ein Mission-Board, bei dem wir unsere gemeinsame Mission und Vision definiert haben, aber auch die der einzelnen Teams und Mitarbeitenden. Wenn sich die neuen Mitarbeiter:innen dafür bereit fühlen, können sie dieses Board ergänzen.

Je besser unser Onboarding-Prozess gestaltet ist, desto einfacher ist es für die gesamte Crew. Wir können auf diese Weise Wertschätzung zeigen, denn wir wollen unseren motivierten Neuzugang nicht durch langes Warten auf Informationen den Einstieg versauern. Der Prozess entlastet aber auch die Kolleg:innen von oft unabgestimmten, zeitaufwändigen Einarbeitungsgesprächen.

Wir möchten gerade unser Onboarding dazu nutzen, die neuen Kolleg:innen zu ermutigen, ihre neuen Ideen für uns einzusetzen. Durch ihren frischen Blick von außen können sie uns schnell auf Stolpersteine aufmerksam machen, die wir inmitten der Prozesse übersehen. Sie sollen wissen, dass ihre Meinung geschätzt und anerkannt wird. Mit jeder neuen Idee können wir einen kulturellen Wechsel – z.B. in Richtung Agilität vorantreiben.

Unser Ziel für neue Mitarbeiter:innen

Wir alle helfen neuen Mitarbeiter:innen, die DNA und Kultur von bytabo zu leben. Dabei coachen wir, sind jederzeit für alle Fragen offen, geben Hinweise und Feedback und gehen als Vorbilder voran. Diese Phase endet nie, denn auch die Entwicklung einer Unternehmenskultur ist nie abgeschlossen. Die fachlichen Mentor:innen und das Feedbacksystem stellen sicher, dass sich jede/jeder Mitarbeiter:in zu jeder Zeit über ihre/seine aktuelle Position im Unternehmen sicher sein kann. Die Teammitglieder wissen zu jeder Zeit um ihre eigene Erfahrung, Know How, persönliches Auftreten und Stellung bei bytabo genau Bescheid.
- Auszug aus dem Culture Guide - 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.