Demotivierte oder rein extrinsisch motivierte Mitarbeiter sind eines der häufigsten Probleme, die Unternehmen am Erfolg hindern.

Dem entgegenzuwirken sollte eine wichtige Maßnahme sein, die nicht nur die Arbeitszufriedenheit und -Atmosphäre verbessern wird. Sie hilft auch dabei Effektivität und Effizienz der Mitarbeiter und damit auch des gesamten Unternehmens zu steigern. Wer gerne zur Arbeit geht, wird auch positiv – z.B. mit Familie und Freunden – über seinen Arbeitgeber und Arbeitsplatz sprechen. Dies wiederum beeinflusst positiv das Image und die Bekanntheit des Unternehmens.

Unternehmen sollten dafür sorgen motivierte Mitarbeiter zu haben, die zu einer erhöhten Effizienz und Effektivität beitragen können.
Demotivierte Mitarbeiter können Unternehmen am Erfolg hindern.

Wie sorge ich also dafür, dass meine Mitarbeiter motiviert sind und das auch noch in Zeiten von Globalisierung, digitalem Wandel, Rationalisierung und und und?

Ein wesentlicher Aspekt, der zu einer grundsätzlich positiven Einstellung beim Mitarbeiter führen sollte, ist den Mitarbeiter als Menschen zu betrachten (und nicht als bloßes Arbeitsmittel/-ressource).

  • Dies bedeutet z.B. dem Mitarbeiter Vertrauen entgegen zu bringen und ihm von Anfang an Verantwortung zu übertragen.
  • Menschlich ist es außerdem Fehler zu machen – entsprechend wichtig ist eine funktionierende Fehlerkultur. Fehler passieren und sind “ok”, solange man diese nicht mehrmals macht und daraus lernt.
  • Der Mensch als soziales Wesen sollte auch von Anfang an in das Team integriert werden, um sich ein Netzwerk aufbauen zu können, das ihn persönlich und beruflich unterstützt und weiterentwickeln lässt.

Mit diesen ersten Schritten ist schon einiges getan, denn damit fühlt man sich als Mitarbeiter bereits wertgeschätzt, ernstgenommen und als wichtiger Teil des Unternehmens angesehen. Das motiviert.

Sicherer Job, alles funktioniert – warum soll ich etwas verändern?

Allerding sind diese grundlegenden Voraussetzungen oftmals noch nicht ausreichend, um einen Mitarbeiter zu motivieren. Man denke an einen seit 15 Jahren im selben Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter: Er hat einen sicheren, gut bezahlten Job, kennt sein Team, hat ein gut ausgebautes Netzwerk, kennt seine Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Was sollte diesen Menschen motivieren etwas zu ändern, z.B. das Thema Digitalisierung voranzutreiben? Warum sollte dieser Mitarbeiter sich anstrengen, um z.B. effektiver zu arbeiten, wenn doch alles passt?

SMARTE Ziele

Hier kann es helfen gemeinsam mit den Mitarbeitern Ziele herauszuarbeiten. Zum einen können es vorgegebene Ziele für den jeweiligen Leistungsbereich des Mitarbeiters sein, zum anderen kann aber auch der Mitarbeiter selbst Zielvorschläge machen. Wichtig ist es, dass die Ziele SMART sind, d.h. spezifisch, messbar, attraktiv/angemessen, realistisch und terminiert (engl. SMART = Specific Measurable Achievable Reasonable Time Bound). Nur dann kann am Ende eines Jahres oder je nachdem, wie weit die Ziele im Voraus gesetzt werden, auch festgestellt werden, inwieweit der Mitarbeiter seine Ziele erfüllen konnte.

Smarte Ziele sind spezifisch, messbar, angemessen, realistisch und terminiert.
Smarte Ziele lassen sich besser umsetzen und überprüfen.

Besonders wichtig ist dabei dem Mitarbeiter zu zeigen, was sein persönlicher Anteil am Unternehmenserfolg ist, also inwiefern seine Ziele zu einem großen “Oberziel” beitragen. Dies gibt seiner Arbeit einen Sinn und motiviert ihn. (Idee des OKR Prinzips – objectives & key results)

Persönliche Ziele und Weiterbildung

Desweiteren sollte sich der Mitarbeiter auch persönliche Ziele setzen, die er für sich erreichen möchte. So könnten z.B. mögliche Ziele sein, dass man eine neue Sprache lernen möchte, jede Woche ein Buch liest usw. Bei diesen Zielen sollte der Arbeitgeber ebenfalls unterstützend zur Seite stehen, bzw. den Mitarbeiter sogar dazu ermuntern sich eigene Ziele zu setzen, denn was kann es besseres geben, als wenn die Mitarbeiter sich selbstständig weiterbilden und -entwickeln möchten.

Die persönlichen Ziele sollten vom Arbeitgeber ebenfalls unterstützt werden.
Persönliche Ziele helfen dabei die Motivation der Mitarbeiter zu steigern.

Hier bietet es sich auch an mit gezielten Weiterbildungsmöglichkeiten dem Mitarbeiter zu helfen und Chancen aufzuzeigen. Die Mitarbeiter zu fördern und zu fordern, stellt auch einen Weg da, die Motivation zu steigern. Denn Mitarbeiter, die Förderung erhalten und wissen, dass auf Weiterbildung, persönliche Entwicklung etc. Wert gelegt wird, fühlen sich wertgeschätzt.

Für motivierte Mitarbeiter braucht es also…

  • Vertrauen, Menschlichkeit, Integration, Netzwerk & adäquate Fehlerkultur
  • Smarte & persönliche Ziele für den Mitarbeiter
  • Förderung von Weiterbildung & Wachstum

Was für Ideen habt ihr noch, um die Motivation eurer Mitarbeiter zu steigern? Oder als Mitarbeiter: Was spornt euch an? Wo wünscht ihr euch mehr Unterstützung und Förderung? Lasst uns gerne einen Kommentar da.

One thought on “Mit smarten Zielen zu motivierten Mitarbeitern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.