Amazon hatte das neueste Mitglied der Echo Familie schon auf dem amerikanischen Markt gelaunched. Und kaum war es auf dem deutschen verfügbar, landete es auch schon bei uns im bytabo®-Office, damit der neue Zuwachs auch ordentlich durchgecheckt werden konnte.

Mit über 200 Euro ist der Amazon Echo Show das teuerste Modell der Amazon Echo Familie. Aber diesmal sind neben Lautsprechern auch noch ein 7 Zoll Touchscreen, sowie eine Webcam integriert. Diese neuen Details erweitern den Funktionshorizont natürlich um einiges. Die Funktionsweise des Amazon Echo Show deckt sich mit seinen Geschwistern aus der Echo Familie. Somit sind auch hier zur Bedienung die sogenannten Skills nötig, die individuell erstellt werden können (Ihr fragt euch, wie man einen Amazon Alexa Skill erstellt? Hier gehts zu unserem Blogbeitrag zur Amazon Alexa Skill Programmierung). Dennoch gibt es beim jüngsten Echo-Familienmitglied einige Veränderungen.

7 Zoll Touchscreen

Der integrierte Touchscreen am Amazon Echo Show ist die neue Erweiterung neben den Lautsprechern, die auch schon die anderen Amazon Echo Geräte vorweisen. Somit können nun Informationen nicht nur per Sprachausgabe bereitgestellt werden, sondern auch visuell. Das kann bei einem Kalendereintrag oder einem Kochrezept durchaus eine Erleichterung sein, da manche Informationen grafisch dargestellt für den Menschen einfacher aufzunehmen sind und so wieder eine Zeitersparnis mit einhergeht.

Videotelefonie

Ein weitere Funktion, die durch den neu integrierten Bildschirm nun möglich ist, ist die Videotelefonie, wie es Apple schon mit Facetime oder auch der Messenger WhatsApp anbietet. Das war auch ein Feature, das Amazon beim neuen Echo Show mehr in den Vordergrund stellen wollte. Die dazu integrierte Webcam macht Videotelefonie einfach und bequem, ist aber zu den bestehenden Konkurrenten keine große neue Errungenschaft.

Smart Home

Mit dem Amazon Echo Show wird ein weiterer Schritt in Richtung Smart Home gemacht. Auch hier können, wie bei allen Echo Produkten, Schnittstellen integriert werden, wie z.B. zur Steuerung der Lichter im Eigenheim. Die Funktionsweisen können aber nun um alle visuellen Features erweitert werden. Denkt man nur an die Türklingel mit Kamera-Übertragung, so könnte das Bild von dieser nun direkt auf den Echo Show übertragen werden.

Denkbare Use Cases

Alles schön und gut denkt ihr euch nun wahrscheinlich, aber wie das konkret aussieht, könnt ihr euch nicht so richtig vorstellen? Vor allem nicht im Unternehmenskontext? Wir haben hier mal ein paar denkbare Beispiele für euch.

Spannend könnte Amazon Echo Show für den Tourismus sein, indem man an Sehenswürdigkeiten ein solches Gerät platziert, sodass für Touristen ganz einfach Informationen bereitgestellt werden und per Sprachbefehl angefordert werden können. Mit dem Bildschirm stellen auch andere Medien wie Videos,Bilder oder Karten kein Problem mehr dar. Gleichermaßen ist dieser Anwendungsfall in Museen oder anderen öffentlichen Einrichtungen denkbar.

Aber auch in der freien Wirtschaft gibt es Use Cases. Beispielsweise kann das Gerät Meetings oder auch Produktionen unterstützen, indem es einfach und schnell Informationen anzeigen kann, die z.B. für ein Projekt vorliegen, oder innerhalb einer Produktionsstätte an einem Arbeitsplatz wichtig sind. Eine Platzierung vom Amazon Echo Show in Hotelzimmern könnte den Anruf bei der Rezeption überflüssig machen, da alle gewünschten Informationen für Hotelgäste über das Gerät angezeigt werden können.

Die Zukunft wird’s zeigen

Wenn auch die Anwendungsmöglichkeiten für den neuen Amazon Echo Show aktuell vielleicht noch nicht für jedermann sinnvoll erscheinen, verspricht das stetig wachsende Ökosystem um alle Amazon Echo Produkte viel für die Zukunft. Mit mehr Geräten, die zu Amazon Alexa kompatibel sind, wird sich auch das Einsatzspektrum aller Echo Produkte und Funktionen erweitern. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich die Anwendung dieser Devices in naher Zukunft gestalten wird. Ein ist allerdings sicher: es bleibt spannend!

Ihr findet das Thema rund um Amazon Alexa und Conversational User Interfaces spannend und würdet gern mehr darüber erfahren? Unser CUI-Spezialist Johannes kann euch weiterhelfen, wie auch ihr im Unternehmensumfeld Sprachassistenten sinnvoll einsetzen könnt.

 

Ein Beitrag von Amelie Tihlarik. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.